Erleben – Erforschen - Spielen
 

In der letzten Woche des ersten Semesters unternahmen die Schüler und Schülerinnen der 1a und 2a  der NMS Andau eine Exkursion nach Ungarn. Ziel war diesmal das interaktive naturwissenschaftliche Erlebniszentrum „FUTURA“ in Mosonmagyaróvár.

Die äußerst spannenden und erlebnisreichen Abteilungen von FUTURA laden zum spielerischen und  entdeckenden  Lernen ein.
Auf den vier Etagen des Gebäudes konnten die Schülerinnen und Schüler die geheimnisvollen Wunder und Gesetze der Physik  spielerisch erfahren sowie die vier Urelemente – der Erde, des Wassers, der Luft und des Feuers –  spielerisch kennen lernen.
 

 
 
 
 
 
 
Sie schnupperten auch in die Welt der Chemie, wo ihnen spannende chemische Versuche in zwei Sprachen vorgeführt wurden. Die zahlreichen Spielmodulen machten den Tag unvergesslich.
 

 

Einige Kommentare von den Schülerinnen und Schülern:

"Alles war sehr interessant. Im vierten Stock gab es einen Modellnachbau vom Mond, wie er heute aussieht und wie er in der Zukunft aussehen könnte, wenn wir am Mond leben werden (in ca. 300 Jahren)."
Sebastian, 1a

 

"Ich fand diese Kugel toll, in die man sich zu sechst reinsetzen und auf einem Bildschirm Fische bewundern konnte. Die Schwerelosigkeit, bei der man sich mit Seilen und Gurt anhängt, empfinde ich jetzt noch als cool. Das Klavier, auf welches man nur mit Socken drauf steigen darf, habe ich zuerst ausprobiert. Ich werde FUTURA sicher noch einmal besuchen."
Benita, 2a

 

"Minden nagyon jó volt, de nekem mégis a tüz szintjén lévö tüfal tetszett. Bele kell nyomni az egyik oldalról az arcod, kezed vagy akár az egész fejed. Ha kész vagy, a másik oldalon megnézheted a lenyomatot."
Levente, 1a

 

"Dieses Museum ist super geeignet, um die vier Elemente zu erkunden. Das Beste war die Spiegelkammer. Man konnte alles hundert Mal sehen."
Jakob, 1a
 

"Den gestrigen Tag im FUTURA fand ich sehr spannend und schön. Besonders interessant war, als ein Erdbeben simuliert wurde. Ich habe zwar nicht alles ausprobiert, aber es war trotzdem witzig zu sehen, wie LehrerInnen und MitschülerInnen Vieles intensiv ausprobierten. Ich würde gerne noch einmal hinfahren."
Edith, 2a

 

"Es war cool, weil man sich auf Nägel legen konnte und es nicht wehtat. Die Explosion, die Spiegelkammer und das U-Boot waren sehr interessant. Am besten hat mir das Nagelbett gefallen."
Marco, 1a

 

 
zurück zu aktiv