Hoffnung geben….

Hoffnung leben….

 

 

Unter diesem Motto stand die diesjährige Adventfeier der NMS Andau.

Dieses Jahr erleben wir ein Weihnachtsfest, das von Krieg und Terror überschattet ist. Menschen fliehen aus ihrer Heimat, um ein menschenwürdiges Leben in Frieden und Sicherheit zu finden.

Mit dieser aktuellen Problematik haben sich unsere Schülerinnen und Schüler beschäftigt und im Rahmen der Adventsfeier ihre selbst verfassten Texte vorgetragen.

 
 
     
 

     

 
 
     

 
 
 
Aber auch Traditionelles und Amüsantes kam nicht zu kurz. So wurde  die Erzählung von Peter Rosegger „Als ich Christtagsfreude holen ging“  zu einem Theaterstück umgearbeitet. Ein Musical, das von Frieden, Liebe, Glaube und Hoffnung erzählt kam zur Aufführung, und ein amüsantes Theaterstück, das unseren Publikum auf heitere Weise den Familienstress kurz vor dem Heiligen Abend vor Augen führte, war in unserem Programm.
 

„FLUCHT“  ist das Wort, das schon lange vor Weihnachten allgegenwärtig war und durch die Medien in unsere Köpfe und Wohnzimmer transportierten wurde.

Auch die Schülerinnen  und Schüler der NMS Andau beschäftigten sich  mit dieser Thematik  im Schulalltag.

Die Schülerinnen und Schüler der 4.Klasse setzten sich mit der Berichterstattung zum Thema Flucht , sowie mit dem Buch „Auf der Flucht -Geschichten der Flüchtlinge“ von Karim El-Gawhary und Mathilde Schwabeneder auseinander.

„Wie wir mit den Menschen umgehen, die in unserem Land Zuflucht suchen, wird auf lange Sicht eine der brennensten Fragen unserer Gesellschaft bleiben.“ (Karim El-Gawhary und Mathilde Schwabeneder)

„Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass jede/jeder von uns mit Flüchtlingen zu tun haben wird, sei es in der Nachbarschaft in der Schule oder sonst wo. Vielleicht haben unsere Gedanken und Texte ein wenig auf diesen Moment vorbereitet. Und dann sind unsere Offenheit und unsere Empathie gegenüber Flüchtlingen die wichtigsten und menschlichsten Spenden“ (Marco, Schüler der 4a)

Um zu zeigen, dass Teilen ein wesentlicher Faktor unserer Gesellschaft und Menschlichkeit ist, haben wir unsere Spendeneinnahmen im Rahmen unserer Adventfeier dazu verwendet, einer in Andau lebenden Flüchtlingsfamilie aus Syrien einen Fahrradanhänger zu schenken. Somit ist es den Eltern möglich, die beiden Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren einfacher in den Kindergarten zu bringen.

Kollegin A. Pelzer überbrachte gemeinsam mit Jakob H., und Marcel W. – beide Schüler der vierten Klasse - das Geschenk. Unser ehemaliger Gemeinde- und Schularzt Dr. Bischara Fanus fungierte bei der Übergabe als Dolmetscher. Die Familie war sehr erfreut über das Geschenk und bedankte sich herzlich.

 
   
 
 
zurück zu aktuell