„Das echte Leben erkunden“

Diese Aussage eines Schülers bezog sich auf die berufspraktischen Tage, welche alljährlich für die Schülerinnen und Schüler der 4.Klasse der NMS Andau durchgeführt werden.

Alle Schülerinnen und Schüler machten auch heuer von diesen Schnuppertagen  Gebrauch und konnten so vom „Leben außerhalb des Schulraumes“ in den unterschiedlichsten Betrieben wertvolle Erfahrungen sammeln.

Ob beim Bäcker, in der  Tischlerei, beim Physiotherapeuten oder im Gerichtssaal, in all diesen Berufssparten konnten unsere Schüler und Schülerinnen Einblick in den Berufsalltag gewinnen. Einige wurden dabei in ihrer zukünftigen Berufswahl voll bestätigt, andere wiederum stellten fest, dass sie sich doch um andere Ausbildungsmöglichkeiten oder –richtungen umschauen werden. Genau  das ist das Ziel dieser Schnuppertage.

 

 
 
  Die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler und auch  der Eltern bestärken uns in unseren Bestrebungen, das Thema Berufsorientierung und zukünftige Ausbildung als Schwerpunktthema in der 8.Schulstufe zu sehen; ein Teilaspekt davon stellen diese praxisorientierten Tage dar.
 

 

Wir sehen in dieser Aktivität  eine sinnvolle Zeit, um für unsre Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Berufswelt gewinnen und als eine Motivation hinsichtlich ihrer weiteren Ausbildungsmöglichkeit und Wege in die Arbeitswelt.

Kommentare:
Die drei Tage im Bezirksgericht waren sehr interessant. Ich werde nächstes Schuljahr die HAK Frauenkirchen besuchen und nach der Matura ein Jusstudium anstreben.“ (Manuel)

„Als Koch zu arbeiten kann ich mir gut vorstellen. In der Hotelküche in der Therme in Frauenkirchen habe ich verschiedene Arbeiten eines Kellners kennengelernt und  mein Berufswunsch hat sich dadurch bestätigt.“ (Peter)

„Die Arbeit mit kleinen Kindern im Kindergarten habe ich mir anders vorgestellt. Ich habe nicht so viel Geduld und Basteln ist nicht meine Stärke. Ich werde mich um eine andere Schule umsehen.“ (Sabrina)

 

zurück zu aktiv