"Kick off" mit Andreas Ivanschitz
 

Große Aufregung herrschte am 18.11.2004 in der Hauptschule in Andau. Andreas Ivanschitz, Kapitän der österreichischen Fußballnationalmannschaft, war in die Schule gekommen, um beim Start eines einzigartigen Suchtpräventionsprojekts unter dem Titel "no way out" der 4. Klasse teilzunehmen.

Sucht und Gewalt schon im Keim zu ersticken - das ist Ziel des Projekts. Andreas Ivanschitz dient den Viertklasslern als Vorbild.

Gemeinsam mit Walter Csigo, dem Jugendkontaktbeamten vom Kriminalpolizeilichen Beratungsdienst und mit dem Klassenvorstand wurde dieses Projekt entwickelt. Im Lauf des Schuljahres wird in verschiedenen Arbeitsgruppen zum Thema gearbeitet und Veranstaltungen durchgeführt. Unter anderem wird mit der Jugendanwaltschaft der Jugendwohlfahrt und dem Psychosozialen Dienst zusammengearbeitet.

Einzigartig am neuen Suchtpräventionsprojekt der Hauptschule Andau ist nicht nur die prominente Patenschaft durch Andreas Ivanschitz, sondern auch ein Überlebenstraining in Freier Natur, bei dem die Jugendlichen an ihre Grenzen gehen und damit auch ihr Selbstbewusstsein stärken sollen.

 

zurück zu events